Deutschlands schönste Flussradwege übersichtlich auf einer Webseite

Deutschlands schönste Flussradwege

(c) Barbara Honner c Verkehrsverein Tuebingen

Entdeck sieben abwechslungsreiche Routen entlang von Flüsse

Unter dem Dach „Deutschlands schönste Flussradwege“ haben sich die sieben schönsten Flussradwege in Deutschland zusammengeschlossen. Sie zeichnen sich durch besonders attraktive und abwechslungsreiche Routenführung aus. Zu diesen Top-Radwegen gehören der Weser-Radweg, der Elberadweg, der Emsradweg, der RuhrtalRadweg, der Rheinradweg sowie der Neckartal-Radweg und der Mosel-Radweg. Alle Strecken haben ihren eigenen besonderen Charme. Ob Naturliebhaber, Ruhesuchende oder Kultururlauber, diese Flussradwege führen den Radfahrer in die schönsten Ecken Deutschlands. Durch den Verlauf entlang der Flüsse mit wenig Höhenunterschieden sind die Strecken sowohl für Familien als auch geübte Radfahrer geeignet.

Weser-Radweg

Eine Radtour auf dem etwa 515 km langen Weser-Radweg führt den Radfahrer vom Weserbergland bis zur Nordsee. Auf gut markierten Pfaden geht es durch sechs verschiedene Regionen. In einem Moment radelt man durch eine farbenfrohe Fachwerkstadt oder entlang beeindruckender Weserrenaissance, im nächsten Moment kommt man vorbei an Burgen und Schlössern oder befindet sich plötzlich mitten in der Natur. Es gibt genug zu entdecken vom UNESCO Welterbe Corvey, der Rattenfänger Stadt Hameln und der Spargelstadt Nienburg über Bremen und Bremerhaven bis hin zum Nordseeheilbad Cuxhaven.

Elberadweg

Der Elberadweg ist einer der schönsten und abwechslungsreichsten Radrouten Europas. Die 1.270 Kilometer lange Strecke von der Nordsee, durch die 450 km der Flusslandschaft Elbe über das grandiose Elbsandsteingebirge bis ins tschechische Riesengebirge birgt viele Überraschungen. Hier findet man einzigartige Kulturperlen und brausende Städte wie Hamburg, Magdeburg und Dresden, aber auch die beinah unberührte Natur der Elbauen, das tier- und wasserreiche Gebiet entlang der Elbe. Wer über Prag radelt, erlebt auch noch ein Stückchen der Moldau. Wegen des relativ geringen Gefälles lässt sich die Strecke gleichwohl flussauf- wie flussabwärts befahren.

EmsRadweg

Der EmsRadweg, nahe der niederländischen Grenze, folgt dem kürzesten Strom Deutschlands. Es ist ein besonderes Erlebnis, einem kompletten Flusslauf von der Quelle in der Wald- und Heidelandschaft der Senne bis zur Mündung in die Nordsee bei Emden zu folgen. Auf den 375 km wächst das schmale Flüsschen zu einem stattlichen Strom heran. Da die Route quasi keine Steigungen aufweist, radeln Groß und Klein auf ihr ganz bequem durch idyllische Landschaften und entlang historischer Städte wie Münster, Rheine und Papenburg. 25 Bahnhöfe ermöglichen dabei eine flexible Etappenplanung entlang der gesamten Strecke.

RuhrtalRadweg

Mit einem einmaligen Spannungsbogen zwischen der ursprünglichen Mittelgebirgslandschaft des Sauerlands und der pulsierenden Kulturmetropole Ruhr gehört der 240 Kilometer lange RuhrtalRadweg zu den abwechslungsreichsten Flussradwegen Deutschlands. Kein anderer Fluss verbindet beein­druckende Naturlandschaften, malerische Seen und historische Altstädte mit einem überbordenden Kultur- und Freizeitangebot sowie eindrucksvollen Industriedenkmälern. Ehemaligen Kohlenzechen, Stahlwerke und gigantischen Gasbehälter erzählen in spannenden Museen und Landschaftsparks von vergangenen Zeiten.

Mosel-Radweg

Unzählige Weingüter und weltberühmte Weinlagen, antike Stätten wie die Porta Nigra in Trier, romantische Burgen, wie die Reichsburg Cochem oder die Burg Thurant, sowie idyllische Fachwerkstädte, wie Bernkastel-Kues, erwarten den Radler. Der 275 Kilometer, zumeist ebene und ufernahe Mosel-Radweg beginnt im französischen Thionville und endet am Deutschen Eck in Koblenz. In seinem Verlauf bietet er alles, was die Mosel so anziehend macht. Bei einem Zwischenstopp kann der Urlauber in Bremm den steilsten Weinberg von Europa, den Calmont, erklimmen.

Rheinradweg

Der Rheinradweg (EuroVelo 15) begleitet einen der größten Flüsse Europas auf 1.233 km von der Quelle in den Schweizer Alpen bis zu seiner Mündung in die Nordsee durch abwechslungsreiche Landschaften. Kulturelle und historische Highlights säumen die Strecke – vom Kölner Dom bis zu den Windmühlen bei Kinderdijk, von der Festungsanlage Neuf-Brisach bis zur Loreley. Römer und Ritter, Könige und Kirchenfürsten haben am Rhein ihre Spuren hinterlassen. In vielen Städten wird die wechselvolle Vergangenheit lebendig, ob Basel oder Breisach, Boppard oder Bonn. Wer die gesamte Strecke zurücklegt radelt durch vier Europäische Länder: von der Schweiz über Frankreich, Deutschland bis in die Niederlande.

Neckartal-Radweg

Das Beste von Baden-Württemberg entdeckt man auf dem wohl “schwäbischsten” aller Radwege. Vorbei an Schlössern und Burgen, an Wäldern, Wiesen und steilen Weinhängen, Industriedenkmälern und architektonischen Perlen geht es auf 367 Kilometern entlang des Neckars quer durch die historischen Regionen Baden und Württemberg sowie durch ein kleines Stückchen des ehemaligen Hohenzollern-Territoriums.

Das Barockschloss Mannheim, die Kaiserpfalz Bad Wimpfen, Schloss Ludwigsburg und das romantische Heidelberg oder der Naturpark Neckertal-Odenwald warten darauf entdeckt zu werden. Eine Stocherkahnfahrt in der Universitäts-Stadt Tübingen ist ein besonderes Erlebnis.

Karten und Information

Mehr Informationen und Bestellung von Karten und Informationsmaterial von allen 7 Radrouten finden Sie nun ganz einfach auf www.deutschlands-flussradwege.de.